Willkommen bei GEFMA.

News ()

GEFMA Arbeitskreis Nutzer: Neue Arbeitswelten im Fokus

Neue Arbeitsprozesse und Arbeitsstrukturen erfordern neues „räumliches“ Denken

Im Rahmen des 35. Treffens des GEFMA Arbeitskreis Nutzer besichtigten die Teilnehmer auf Einladung von Susanne Lill (Bereichsleiterin, Property) Mitte November die neue Arbeitswelt der KPMG in Berlin. Gemeinsam mit Catrin Krayer (Change Management und Kommunikation WoW25) erläuterten sie den Teilnehmern das neue Bürokonzept „World of Work“, denn die Arbeitswelt ist digitaler geworden. Dies betrifft sowohl Arbeitsprozesse als auch Arbeitsstrukturen, die ein völlig neues „räumliches“ Denken erfordern. Hier geht es vor allem um Themen wie Kollaboration, Kommunikation und Vernetzung  – und dies in einer wesentlich höheren Geschwindigkeit als bisher. Mit dem flexiblen Bürokonzept reagiert KPMG auf genau diese Entwicklungen. Dabei verbindet die Nutzungsvielfalt und Flexibilität des Konzepts innerhalb hochmoderner Gebäude in attraktiven Innenstadtlagen für das Unternehmen optimal die Anforderungen des Marktes mit den Erwartungen künftiger Arbeitnehmergenerationen.

Im internen Meeting des Arbeitskreises beleuchtete Hans-Peter Schell-Klein, Alpha Immobilien Consulting GmbH, in seinem Impulsvortrag das Inhouse Facility Management der Hotelbranche „Sind Hilton, Starwood, Motel One die besseren FM-Dienstleister?“ Die Diskussion zeigte, dass branchenübergreifend das Image von FM nicht seiner Bedeutung gerecht und der Begriff kritisch gesehen wird. Um Überzeugungsarbeit pro FM zu leisten, setzen die Verantwortlichen im FM auf regelmäßige Zufriedenheitsbefragungen, bieten Führungen durch das Unternehmen und informieren mit Imagefilmen über ihre Tätigkeit. 

Der Roundtable der Nutzer reichte von Pflichtenübertragung an Mitarbeiter, Elektroorganisation, Lebenszyklus von GLT-Komponenten oder Auftragsannahme und -bearbeitung. Der nächste Erfahrungsaustausch ist Ende März 2019 geplant. Interessenten – Vertreter von Inhouse FM-/ CREM- Organisationen - wenden sich an den Sprecher des Arbeitskreises Matthias Dorsch, Matthias.Dorsch@messe.de. Herzlichen Dank an Susanne Lill für die perfekte Ausrichtung des Meetings.