Berufsbild Facility Management

Qualifiziert und pragmatisch – so soll er sein DER FACILITY MANAGER

Facility Management (FM) ist eine branchenübergreifende Managementdisziplin für Allrounder und Spezialisten mit Affinität zu Technik und Betriebswirtschaft

Die Bedeutung gut ausgebildeter Mitarbeiter für den Unternehmenserfolg ist unumstritten. Der Facility Manager musste und muss sich diese Anerkennung erst erkämpfen.

Was aber sind seine Fähigkeiten, die zum langfristigen Gedeihen beitragen? Der deutsche Facility Manager gilt nach wie vor als Generalist mit Kenntnis in Betriebsführung, Marketing und Informatik. Er beherrscht klassische Managementtechniken, er hat eine Persönlichkeit, die führen, präsentieren und delegieren kann. Er zeigt Teamgeist. Zu seinen Aufgaben gehören strategische Planung und kreative Konzeption. Entscheidend ist sein kundenorientiertes Denken, denn der Facility Manager ist immer, egal ob intern oder extern, Dienstleister seines Kunden.

FM bietet (Hoch)-Schulabgängern, aber auch beruflichen Quereinsteigern großartige Entwicklungsperspektiven in nahezu allen Branchen. In seinem Qualifikationsprofil vereint der Facility Manager eine Vielzahl an technischen, organisatorischen und kaufmännischen Qualifikationen. Er ist es, der die Unterstützungsprozesse (Sekundärprozesse) für die unterschiedlichen Kernprozesse in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie in öffentlichen Organisationen plant, steuert und überwacht. Zu seinen Einsatzbereichen gehören die Automobilindustrie, der Maschinenbau, die chemische Industrie, Banken, Flughäfen, Hotellerie, Gastronomie, Krankenhäuser, Schulen, Hochschulen und kommunale Einrichtungen. Einsatzfelder sind auch die Wohnungswirtschaft oder Einrichtungen im Freizeit- und Eventbereich.

Gefragt sind gut ausgebildete Facility Manager aller Entscheidungsebenen: Strategen als FM-Entscheider oder Consultant, Gebäudemanager verantwortlich für das operative Geschäft und zuarbeitende Team- oder Gruppenleiter.  Aus- und Weiterbildung im FM hat das Ziel, interdisziplinäres Denken und Methodenkompetenz zu vermitteln.

Der GEFMA Arbeitskreis Aus- und Weiterbildung, ein Gremium aus Wissenschaftlern, Bildungsanbietern und Arbeitgebern, hat das Qualifizierungsangebot im Facility Mangement (FM) in den letzten zehn Jahren maßgeblich geprägt.

Die für das Berufsbild des Facility Managers erforderlichen Qualifikationsanforderungen wurden mit den jeweiligen Abstufungen in den Ausbildungskonzepten Servicekraft FM, Fachwirt FM, zertifizierter Facility Manager bzw. Diplom Facility Manager oder Bachelor-/Master of FM abgebildet. Sie sind mit den erforderlichen Lehrinhalten hinterlegt und werden permanent weiterentwickelt.

Weitere Informationen zu GEFMA zertifizierten Aus- und Weiterbildungsangeboten finden Sie unter Bildung.

Einzelheiten zum Berufsbild des Facility Managers entnehmen Sie bitte der Broschüre, die durch eine verbands- und länderübergreifende Arbeitsgruppe von GEFMA e.V., RealFM e.V., fmpro Schweiz, Facility Management Austria und IFMA Austria entstanden ist. Zum Autorenteam gehören Experten aus Forschung, Lehre und Praxis unter der Federführung von Professor Dr. Klaus Homann, Studiengangsleiter Wirtschaftsingenieurwesen / Facility Management an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Berufsbildbroschüre (1 MB)

Ausbildungspyramide Facility Management nach GEFMA